Horst Heldt ist genervt von der Situation bei Hannover 96. Im Anschluss an die 0:1-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach am gestrigen Samstag sagte der Sportdirektor: „Die erste Halbzeit war nicht gut. Ansonsten kotzt mich hier alles an! Wir beschäftigen uns mit allem anderen, nur nicht mit Fußball. Deswegen haben wir es auch nicht anders verdient.“

Innerhalb des Klubs gibt es derzeit Unstimmigkeiten über die strategische Ausrichtung. Präsident Martin Kind will Mehrheiten des Klubs übernehmen, die Fans wehren sich dagegen und skandieren immer wieder „Kind raus“. Eine für den morgigen Montag geplante Diskussionsrunde wurde laut ‚Bild‘ abgesagt. Trainer André Breitenreiter bemängelte die Stimmung in der HDI-Arena.