Erreicht Hannover 96 am Ende der Spielzeit den Europapokal, erhöht sich die 4,5 Millionen Euro-Ablöse für Neuzugang Ihlas Bebou um 500.000 Euro. Darüber hinaus vermeldet der ‚Express‘, dass Fortuna Düsseldorf an einem Weiterverkauf Bebous partizipieren würde. Bei Transfersummen über 3 Millionen Euro erhält die Forteng einen 20-prozentigen Anteil. Der togolesische Angreifer, der im Sommer von F95 an den Maschsee gewechselt war, hat sich zu einer echten Verstärkung für den Bundesligisten entwickelt.

Als Rechtsaußen oder zweite Spitze eingesetzt, steuerte Bebou in neun Ligaspielen bereits vier Scorerpunkte bei. Dass die Klausel überhaupt von Interesse ist, zeugt von dem guten Saisonstart, den die Niedersachsen hingelegt haben. Aktuell steht man auf dem sechsten Tabellenplatz, der für die Teilnahme an der Europa League berechtigt. Die Fortuna-Verantwortlichen könnten mit dem Vertragskonstrukt also Weitblick bewiesen haben.