Statt zum ebenfalls interessierten Werder Bremen zu wechseln, zog es Genki Haraguchi am gestrigen Dienstag zu Fortuna Düsseldorf. Das Veto für einen Transfer an die Weser legte offenbar Hertha BSC ein. Die Berliner wollten laut ‚Bild‘ nicht die direkte Liga-Konkurrenz stärken.

Werder wollte Haraguchi als Ersatz für den verletzten Fin Bartels an Bord holen. Beim Aufstiegsaspiranten aus Düsseldorf unterschrieb der japanische Offensivspieler schließlich einen Leihvertrag bis zum Saisonende. Eine Kaufoption gibt es nach FT-Informationen nicht. In der Hauptstadt verlängerte Haraguchi zuvor seinen auslaufenden Vertrag bis 2019.