Amine Harit hat offenbar ebenso wie der in die U23 strafversetzte Nabil Bentaleb den jüngsten Deutsch-Sprachkurs verpasst. Laut ‚Bild‘ blieb der Marokkaner der verpflichtenden Einheit am Mittwochmorgen fern, wurde aber anders als sein Teamkollege nicht zur zweiten Mannschaft geschickt, sondern mit einer Geldstrafe belegt.

Grund soll die zuletzt positive Entwicklung des 21-jährigen Dribblers sein. In sportlicher Hinsicht bleibt Harit allerdings weit hinter den Erwartungen zurück. Ein Verkauf im Sommer steht im Raum. Nach FT-Informationen zeigt Real Sociedad San Sebastián Interesse an dem offensiven Mittelfeldspieler.