Amine Harit hat deutlich gemacht, dass er den FC Schalke 04 nicht als Durchgangsstation betrachtet. Entsprechende Aussagen von seiner Vorstellung bei Königsblau im Sommer seien „falsch rübergekommen“, erläutert der Offensiv-Wirbler im Interview mit ‚Sportbuzzer‘. Über seine nähere Zukunft sagt Harit: „Wenn ich zum Einsatz komme und der Klub auf europäischem Niveau spielt, könnte ich mir gut vorstellen, hier zu bleiben. Vielleicht bleibe ich ein paar Jahre, vielleicht bleibe ich aber auch meine ganze Karriere auf Schalke.“

Im Sommer kam Harit vom FC Nantes – allerdings offenbar für mehr als die kolportierten acht Millionen Euro Ablöse. „Ich dachte, dass ich zehn Millionen Euro gekostet habe (lacht)“, so der 20-jährige Rechtsfuß, der seine eigenen Wünsche nicht über die seines Klubs stellen möchte: „Ich fühle mich sehr gut und will nicht weg. Es hängt aber nicht nur von mir ab, das müssten der Präsident und der Manager, die Klubführung eben, entscheiden.“