Ralph Hasenhüttl baut auch in Zukunft auf die Dienste von Timo Werner. Gegenüber der ‚Bild‘ antwortet der Trainer von RB Leipzig auf die Frage, wie viel der Angreifer wert ist: „Unverkäuflich. Das kann man nicht in Summen nennen. Aber wenn man im Moment die größte Stürmer-Hoffnung Deutschlands ist, dann kann man sich den Wert ungefähr ausrechnen. Dementsprechend wird es nicht viele Vereine geben, die den Gedanken haben könnten, Timo Werner zu verpflichten.“

Zu seiner noch immer nicht vollzogenen Vertragsverlängerung sagt der Österreicher: „Mein Vertrag läuft noch bis 2019, somit haben wir keine Eile. Wir sollten erst einmal abwarten, ob ich in der Lage bin, eine Mannschaft mit der Dreifachbelastung erfolgreich bis zum Ende der Saison zu trainieren. Wir werden uns aber im Winter erstmals zusammsensetzen.“ Ein Engagement schließt Hasenhüttl nicht kategorisch aus: „Grundsätzlich sollte man sich im Leben keiner Herausforderung verschließen, besonders als Trainer.“ Noch sehe er sich aber nicht bereit für den Job beim Rekordmeister.