Rudi Völler traut Kai Havertz auch in der Nationalmannschaft eine große Karriere zu. Davon lässt sich der Geschäftsführer von Bayer Leverkusen in der ‚Sport Bild‘ auch mit Blick auf die aktuelle Formkrise des Offensivjuwels nicht abbringen: „Es war klar, dass es nicht so weitergeht. Kai ist im Juni erst 20 geworden. Und er bringt jede Woche Leistung. Für mich steht fest: Am Ende seiner Karriere wird er über 100 Länderspiele haben.“

Aktuell steht Havertz bei sieben Einsätzen für die Elf von Bundestrainer Joachim Löw. Zumindest in diesem Kalenderjahr werden keine weiteren mehr hinzukommen. Mit einem Muskelfaserriss fällt der 20-Jährige für die anstehenden Länderspiele aus.