Dass Thorgan Hazard Borussia Mönchengladbach in Richtung Borussia Dortmund verlassen wird, scheint bereits klar. Über die Transfersumme und -zeitpunkt besteht zwischen den Klubs indes noch keine Einigkeit. Wie die ‚Bild‘ nun berichtet, ist der BVB bereit, 25 Millionen Euro für die Dienste des 26-jährigen Belgiers an die Fohlen zu überweisen. Zuvor wurde allerdings kolportiert, dass Sportvorstand Max Eberl erst bei einem Angebot ab 40 Millionen Euro gesprächsbereit wäre.

Zwischen den Schwarz-Gelben und Hazard soll es bereits zu einer Einigung gekommen sein. Scheitern die Ablöseverhandlungen also in diesem Sommer, kommt der Offensivmann nach Ablauf seines Vertrags 2020 zum Nulltarif nach Dortmund. „Wenn es am Ende eben nicht passt, dann haben wir nächste Saison einen Top-Spieler hier bei uns. Natürlich sind wir auf Transfereinnahmen angewiesen – aber wenn wir einen Top-Spieler behalten können, ist das auch nicht so verkehrt. Deshalb bin ich da sehr entspannt“, bestätigte Eberl den Sachverhalt zuletzt.