Dieter Hecking will sein üppiges Trainergehalt nicht auf den Kopf hauen. In der ‚Bild‘ schildert der Coach von Borussia Mönchengladbach: „Ich habe von meinem Vater gelernt, sparsam zu sein – aber trotzdem auch zu leben. Es stimmt, dass wir Trainer sehr viel Geld verdienen. Aber ich nehme nicht nur, sondern wir helfen auch sehr viel im privaten Umfeld. Geld zu haben beruhigt – aber es ist für mich nicht das Wichtigste im Leben. Das sind meine Frau und fünf gesunde Kinder, wofür ich einfach dankbar bin.“

Angeblich streicht Hecking pro Saison ein Gehalt von 2,5 Millionen Euro ein. Die Fohlenelf betreut er seit knapp zwei Jahren. Heckings Vertrag läuft am Saisonende aus. Wie es mit dem 54-Jährigen weitergeht – eine Verlängerung gilt als wahrscheinlich – soll dem Vernehmen nach in den kommenden Wochen entschieden werden. Aktuell steht Gladbach hinter Borussia Dortmund auf dem zweiten Tabellenplatz.