Christian Heidel will die Gründe für die anhaltende Negativserie nicht bei den Neuzugängen von Schalke 04 suchen. „Es ist zu einfach zu sagen, die Neuen spielen nicht gut, und deswegen war der Start so schlecht. Das ist falsch. Das Gesamtergebnis stimmt noch nicht“, unterstreicht der Manager der Knappen gegenüber der ‚Sport Bild‘.

Vor allem von Sebastian Rudy hatte man sich in Gelsenkirchen mehr erhofft. Für Heidel liegen die Gründe für den bislang schwachen Start des WM-Fahrers aber auf der Hand: „Man merkt, dass Sebastian Rudy monatelang keine regelmäßigen Spiele über die volle Distanz gemacht hat. Ihm fehlt noch die Spielfitness für 90 Minuten. Die muss er sich holen, damit er auf den Stand kommt, regelmäßig über 90 Minuten zu gehen. Es ist völlig normal, dass er noch ein bisschen Zeit braucht.