Horst Heldt ist sicher, dass der Kader des 1. FC Köln qualitativ gut aufgestellt ist. „Wir haben einen guten Kader“, unterstreicht der neue Sportgeschäftsführer gegenüber der ‚Sport Bild‘, gibt jedoch zu bedenken: „Der ist aber nicht für den Abstiegskampf zusammengestellt. Vereine wie Paderborn oder Union Berlin können sich zu 100 Prozent auf den Klassenerhalt konzentrieren und danach den Kader ausrichten. In Köln geht das nicht.

Wintertransfers will Heldt daher nicht ausschließen: „Der Verein ist handlungsfähig. Aber ich bin nicht davon überzeugt, dass wir mit vielen neuen Spielern den Klassenerhalt schaffen. Sollten wir irgendwo Bedarf sehen, sind wir vorbereitet. Vielleicht kann das ein Baustein sein, aber sicher nicht der große Heilsbringer.