Der neue Wolfsburger Aufsichtsratschef Frank Witter treibt offenbar die Bemühungen um Horst Heldt voran. Die Wölfe wollen den 48-Jährigen seit einigen Monaten als neuen Geschäftsführer Sport an Land ziehen. Nach Informationen des ‚kicker‘ ist eine Einigung noch in den kommenden Tagen nicht ausgeschlossen. Die ersten Gespräche mit dem VfL sollen längst stattgefunden haben.

In Wolfsburg würde Heldt auf Olaf Rebbe folgen, dessen Aus am Saisonende als sicher gilt. Bislang stellte sich allerdings Hannover 96 quer. Präsident Martin Kind betonte bis zuletzt, mit Heldt zu planen und den Manager zum Geschäftsführer Sport bei den Niedersachsen zu befördern. Dessen Vertrag in Hannover läuft bis 2020.