Heiko Herrlich glaubt nicht, dass Bayer Leverkusen auf dem Sommertransfermarkt seine Schlüsselspieler verlieren wird. „Nehmen wir Julian Brandt. Oder auch Jonathan Tah. Ich weiß nicht, welcher Trainer es schaffen kann zu verhindern, dass er dauerhaft A-Nationalspieler wird. Und solche Spieler haben sich jetzt zum Verein bekannt“, erklärt Herrlich im ‚kicker‘. Sowohl Tah als auch Brandt verlängerten zuletzt unterm Bayer-Kreuz.

Sollte sich dennoch ein Spieler dazu entschließen, die Werkself zu verlassen, wird Herrlich ebenfalls gelassen bleiben: „Zum anderen vertraue ich Jonas Boldt und Rudi Völler, die es immer wieder geschafft haben, Topleute dazuzuholen. Da mache ich mir keine Sorgen.“ Herrlich trainiert die Leverkusener seit vergangenem Sommer. Nach zwei 4:1-Siegen gegen RB Leipzig und Eintracht Frankfurt ist Bayer auf Champions League-Kurs.