Gerüchte um Bayer Leverkusens Jonathan Tah bewegen seinen Trainer Heiko Herrlich zu einer relativierenden Reaktion. Der Coach möchte Tahs die Äußerungen über ein mögliches Interesse des FC Barcelona nicht falsch verstanden wissen. „Man darf seine Aussagen nicht fehlinterpretieren: Er wurde gefragt, was seine Ziele sind und ob der FC Barcelona ein interessanter Verein sei – einem jungen Spieler darf man da keinen Strick draus drehen.

Ein ungewöhnlicher Schritt Herrlichs, der weiter betont: „Seine Konzentration und Identifikation liegt voll bei Bayer04. Er ist ein absolut sauberer Charakter, der sich voll reinhaut für die Mannschaft.“ Dass der Übungsleiter die Aussagen überhaupt kommentiert, zeugt von der befürchteten Tragweite des Statements. Herrlich will um jeden Preis verhindern, dass der Nationalspieler sich mittels unbedachter Aussagen in den Fokus der Katalanen rückt und darunter sein Standing bei den Fans leidet.