Ondrej Duda war im Anschluss an seine schwierige vergangene Saison davon ausgegangen, dass Hertha BSC ihn im Sommer verkaufen will. „Er dachte, dass wir ihn abgeben wollen. Aber das Gegenteil war der Fall“, berichtet Manager Michael Preetz im ‚kicker‘, „im Sommer kam von außen immer die Frage, wann wir einen neuen Zehner holen. Ich hab’ dann gesagt: Wir haben schon einen – Ondrej Duda.“

Mit den Berlinern legte Duda einen überragenden Saisonstart hin. Trainer Pál Dárdai führt die eklatante Leistungssteigerung des Edeltechnikers auf einen einfachen Lernprozess zurück: „Er hat seine Spielweise an die Bundesliga angepasst. Er hat kapiert, was ich von ihm will – und dass es eine Zone gibt, wo man einfach spielen muss, und eine Zone, wo man mit Risiko spielen kann.“ Starke vier Treffer aus den bisherigen vier Ligaspielen stehen für den slowakischen Spielgestalter zu Buche.