Rune Jarstein hätte Hertha BSC im Sommer in Richtung Schweden verlassen können. Nach ‚kicker‘-Informationen buhlte Champions League-Teilnehmer Malmö FF um den 30-jährigen Schlussmann. Doch Herthas Torwarttrainer Zsolt Petry setzte sich für den Verbleib von Jarstein ein.

Dieser darf nun wegen der Verletzung von Stammkeeper Thomas Kraft sein Können im Trikot der Hauptstädter zeigen. Beim 0:2 in Wolfsburg am Samstag noch eingewechselt, winkt dem Norweger am morgigen Dienstag (20 Uhr) gegen den 1. FC Köln ein Einsatz von Beginn an.