Hertha BSC lässt Stürmer Pierre-Michel Lasogga trotz der geringen Restlaufzeit des Vertrags (bis 2015) nicht zum Schnäppchenpreis ziehen. Laut einem Bericht der ‚Berliner Morgenpost‘ fordert Manager Michael Preetz rund zehn Millionen Euro Ablöse, falls Lasogga den Klub im Sommer verlassen möchte.

Interesse signalisiert neben englischen Klubs weiterhin der Hamburger SV, der sich den Torjäger allerdings nur leisten könnte, wenn Hakan Calhangolu zu Bayer Leverkusen wechselt. „Nächste Woche gibt es eine Entscheidung. Es geht nur um drei Vereine: Hertha, HSV oder Newcastle“, kündigte Preetz vergangene Woche an. Nach aktuellem Stand sind die ‚Magpies‘, die auf eine geringere Ablöse gehofft hatten, aus dem Rennen.