Vladimir Darida von Hertha BSC hält sich seine Zukunft offen. „Ich will heute nicht sagen, dass ich 100-prozentig in Berlin bleibe“, zitiert die ‚Sport Bild‘ den 26-Jährigen, „es kann ein Angebot kommen, bei dem ich dann mein Versprechen vielleicht nicht mehr halten kann. Aber es ist definitiv nicht so, dass ich auf jeden Fall gehen will.“ Gleichwohl erklärt der Tscheche, dass sein Verbleib nicht davon abhänge, dass die Hertha sich für das internationale Geschäft qualifiziert.

Es kann passieren, dass wir Siebter werden, und ich bekomme kein großes Angebot, dann bleibe ich gerne in Berlin. Aber es kann auch sein, dass wir Fünfter werden, und es kommt etwas“, erklärt Darida. Der Vertrag des zentralen Mittelfeldspielers, der 2015 für 3,8 Millionen Euro vom SC Freiburg den Weg in die Hauptstadt fand, ist noch bis 2019 datiert. In der laufenden Saison kommt der 43-fache Nationalspieler Tschechiens auf 26 Pflichtspieleinsätze, in denen er zwei Tore erzielte und zwei weitere vorbereitete.