Maximilian Pronichev steht vor der Auflösung seines Leihvertrags bei Erzgebirge Aue. Dies würde im Umkehrschluss eine vorzeitige Rückkehr zu Hertha BSC bedeuten. „Wir sind damit unzufrieden, wie sich diese Leihe bislang entwickelt hat", bestätigt Hertha-Manager Michael Preetz im ‚kicker‘ und kündigt an: „Wir werden uns mit dem Thema im Winter beschäftigen.“

Noch keine einzige Minute stand Pronichev für Aue auf dem Platz. In der vergangenen Saison hatte der Stürmer für Herthas U23-Mannschaft in 19 Einsätzen 15 Tore erzielt und im Juni einen Profivertrag bis 2020 unterschrieben. Anschließend wollte er seine Profilaufbahn mit einer Leihe in Schwung bringen. Ein Plan, der nach jetzigem Stand fehlschlug.