Hertha BSC hat konkrete Schritte unternommen, Arne Maier dauerhaft an den Klub zu binden. Wie die ‚Bild‘ berichtet, kam es vergangene Woche in Berlin zu ersten Verhandlungen mit Berater Roger Wittmann. Das Eigengewächs steht noch bis 2019 unter Vertrag, allerdings ist nach wie vor der erste Profikontrakt gültig, der ihm ein verhältnismäßig kleines Gehalt von 10.000 Euro pro Monat sichert.

Das nächste Arbeitspapier soll den starken Leistungen in der laufenden Saison vor allem finanziell Rechnung tragen. Der 19-jährige defensive Mittelfeldspieler wird seit zehn Jahren beim Hauptstadtklub ausgebildet und schaffte vor dieser Saison den Sprung zu den Profis. Bislang stehen 13 Pflichtspieleinsätze zu Buche. Mit Peter Pekarik soll ein weiterer Wittmann-Klient in der Hauptstadt bleiben. Laut der Boulevardzeitung stehen die Zeichen auf Verlängerung.