Pascal Köpke hat seine Entscheidung für einen Wechsel zu Hertha BSC erläutert. Der ‚Bild‘ sagt der Angreifer, der bereits kurz vor einem Wechsel zu Hannover 96 stand: „Ich habe mir Hannover angehört und eine Woche später Hertha. Es war dann so, dass ich Hannover angerufen habe, um abzusagen. Ich habe beides verglichen. Von den Bedingungen und dem Umfeld her war Hertha besser.“

Köpke weiter: „Auch wie Pál Dárdai oder Michael Preetz mit mir gesprochen haben. Dann war klar, dass ich zu Hertha muss. Sie haben mir gesagt, dass Ibisevic nicht mehr der Jüngste sei und sie so einen Spielertypen wie mich noch nicht im Kader haben. Sie sagten mir, dass sie aus mir einen super Bundesliga-Spieler machen wollen.“ Erzgebirge Aue kassierte zwei Millionen Euro Ablöse.