Melayro Bogarde hat erklärt, warum er sich gegen englische Topklubs wie Manchester City, Manchester United und den FC Arsenal entschieden hat. Gegenüber ‚Voetbal International‘ erklärt das Talent der TSG Hoffenheim: „Ich wollte nicht zu einem Klub gehen, der dich immer nur verleiht. Ich bin also zu Hoffenheim gegangen, denn ich weiß, dass ich hier Profi werden kann. Sie sind ein großer Klub, sie haben in der vergangenen Saison Champions League gespielt.“

Der mittlerweile 17-Jährige war 2018 aus der Jugendabteilung von Feyenoord Rotterdam in den Kraichgau gewechselt. Dort kam er noch nicht für die Profis zum Einsatz, ist in der U19 des Klubs aber gesetzt. Zurzeit absolviert er mit der niederländischen Nationalmannschaft die U17-WM in Brasilien.