Die TSG Hoffenheim versucht alles, um den Eigengewächsen eine interessante Perspektive zu bieten. „Der Markt ist anspruchsvoll, aber meine Wahrnehmung ist: Die Jungs wissen sehr genau, welche Entwicklungsmöglichkeiten wir ihnen bieten. Ich habe nicht das Gefühl, dass es sie sofort nach ein paar Einsätzen wegzieht – das zeigen auch die Beispiele von Niklas Süle oder Nadiem Amiri in der Vergangenheit“, hält Manager Alexander Rosen im ‚kicker‘ ein Plädoyer für die Arbeit im Kraichgau.

Auch in der laufenden Spielzeit lassen zahlreiche TSG-Talente aufhorchen. Neben Amiri haben sich Verteidiger Stefan Posch, Mittelfeld-Abräumer Dennis Geiger oder auch Außenstürmer Robin Hack in den Fokus gespielt. Während Posch und Hack noch bis 2020 gebunden sind, läuft Geigers Vertrag schon 2019 aus. Bis zum kommenden Sommer haben die Hoffenheimer Zeit, an einer Verlängerung zu basteln. Ansonsten droht ein Jahr vor Vertragsende der Abgang des U19-Nationalspielers.