Bernd Hoffmann macht sich keine Sorgen, dass der Hamburger SV keine Lizenz für die kommende Saison bekommt. Wie der HSV-Präsident im ‚NDR‘ durchblicken lässt, könnte dabei auch Investor Klaus-Michael Kühne helfend eingreifen. „Das Lizenzverfahren zieht sich noch zwei Monate hin und dann werden wir eine Lizenz für die 1. und 2. Liga hinbekommen, möglicherweise auch mit Hilfe von Herrn Kühne“, so Hoffmann.

Kühne selbst vermeidet derweil eine klare Zusage. „Man kann immer geben, man kann immer nehmen. Das Leben ist lang, das Leben ist bewegt. Es kommen auch mal bessere Zeiten. Im Augenblick haben wir keine guten Zeiten, was den Fußball anbetrifft“, lässt sich der 78-Jährige nicht in die Karten schauen, was er mit dem HSV künftig vorhat.