Lewis Holtby war einer der ersten, der öffentlich bekundet hat, dass er dem Hamburger SV auch in der zweiten Liga die Treue hält. Gegenüber der ‚Bild‘ begründet er seine Entscheidung: „Ich habe großen Bock, den Karren mit aus dem Dreck zu ziehen. Wir haben eine große Chance, etwas Neues aufzubauen, eine neue Ära zu starten.“

Zudem ist der 27-Jährige überzeugt von den Fähigkeiten von Trainer Christian Titz. „Christian ist ein fantastischer Trainer, der mir vertraut. Und ich ihm. Unter ihm können wir alle uns noch mehr entwickeln.“ Holtby hofft, dass der Wiederaufstieg direkt gelingt, warnt aber auch: „Es wird kein Selbstläufer.“