Timo Horn wird in naher Zukunft seinen Vertrag beim 1. FC Köln verlängern. Laut der ‚Sport Bild‘ soll das neue Arbeitspapier des Torhüters bis 2023 datiert sein. Horn nehme Gehaltseinbußen in Höhe von eineinhalb Millionen Euro in Kauf, womit sein bisheriges Salär halbiert würde. Im Falle des Wiederaufstiegs bekäme er jedoch das verlorene Geld in Form von Kompensationszahlungen zurück. Zudem bleibt die Ausstiegsklausel (acht Millionen bei Abstieg und 15 Millionen bei Klassenerhalt) im Vertrag des 24-Jährigen erhalten.

Horn ist nicht der erste Spieler, der dem Effzeh trotz des kaum noch abwendbaren Abstiegs die Treue schwört. Auch Jonas Hector verlängerte vor kurzem seinen Vertrag in der Domstadt. Zudem stellte Marco Höger bereits klar, dass er mit dem Klub in Liga zwei gehen wird.