Philipp Hosiner hofft, auch in der nächsten Saison für den 1. FC Köln auf den Platz stehen zu dürfen. „Die Rückrunde ist natürlich wichtig für mich, aber es ist kein Wunschkonzert“, erklärt der 26-Jährige im ‚kicker‘, „doch ich habe noch ein paar Monate Zeit bis Sommer und werde alles versuchen, damit ich hierbleiben darf. Im letzten Sommer musste ich noch einiges aufholen. Jetzt bin ich körperlich um einiges weiter. Ich hoffe, dass ich meine Tore mache. Dann wird die Diskussion vielleicht im Sommer anders aussehen.

Cheftrainer Peter Stöger will vorerst abwarten: „Er muss trainingstechnisch mehr anbieten, um zu mehr Einsätzen zu kommen. Und jeder Stürmer wird an seinem Output gemessen. Normalerweise hat er das drauf. Natürlich ist er eine Option.“ Hosiner ist noch bis kommenden Sommer vom FC Stade Rennes ausgeliehen. Für den Anschluss besitzen die Domstädter eine Kaufoption.