Benedikt Höwedes hat zu den anhaltenden Wechselspekulationen um seine Person Stellung bezogen. „Klar ist, dass ich durch die überraschende Absetzung als Kapitän Anfragen von anderen Klubs erhalten habe“, sagt der Innenverteidiger des FC Schalke im Gespräch mit der ‚WAZ‘. Höwedes erläutert: „Es liegt in der Natur der Sache, dass mein Berater prüft und beantwortet. Ich habe immer gesagt, dass ich einen Wechsel innerhalb der Liga ausschließe und mir grundsätzlich einen Wechsel ins Ausland vorstellen kann.“ Der Weltmeister beteuert jedoch: „Diesen Zeitpunkt sehe ich – Stand heute – jedoch nicht.“

Interesse an Höwedes soll es vor allem aus England geben. S04-Manager Christian Heidel gibt sich gelassen: „Dass ihn 55 Berater quer durch Europa anpreisen – damit müssen wir leben. Aber kein Verein hat mich wegen Benedikt bisher kontaktiert. Ich respektiere die Wünsche von Spielern, wenn sie gehen wollen. Aber Bene hat nie was gesagt.“ Der 29-jährige Höwedes, seit 16 Jahren für die Knappen am Ball, besitzt auf Schalke noch einen Vertrag bis 2020