Von Mergim Mavraj wird sich der Hamburger SV wohl nicht kostenlos trennen können. Wie die ‚Bild‘ berichtet, besteht der Innenverteidiger für den Fall eines Vereinswechsels auf eine Abfindung. Das Kalkül dahinter ist in Teilen nachvollziehbar. Wenn der 32-Jährige bei einem anderen Klub unterschreibt, muss er im Vergleich zu seinen Bezügen, die ihm sein noch bis 2019 gültiger Kontrakt in Hamburg beschert, krasse Abstriche hinnehmen.

Laut der Tageszeitung verfolgte die gestrige Foto-Provokation den Zweck, den Druck auf die Rothosen zu erhöhen. Auf seinem privaten Instagram-Account hatte der in Hanau geborene Albaner ein Foto geteilt, das ihm im aktuellen HSV-Trikot zeigt. Zum offiziellen Fototermin der Zweitliga-Kaders wurde der aussortierte Abwehrspieler aber nicht geladen. Zudem beschrieb der 32-Jährige das Bild mit der provokanten Unterschrift „Happy new year 18/19 #trotzdemhsv #ilikethatshirt“.