Obwohl man beim Hamburger SV keine Verwendung für Nabil Bahoui zu haben scheint, denkt der 26-jährige Schwede nicht an einen Wechsel. „Ich will hier in Hamburg bleiben und auf meine Chance warten“, versichert der Außenstürmer in der ‚Bild‘. „Ich würde auch bis Sommer 2018 warten“, stellt Bahoui mit Blick auf seinen noch eineinhalb Jahre laufenden Vertrag klar. Warum HSV-Trainer Markus Gisdol nicht auf ihn setzt, versteht der achtmalige Nationalspieler nicht: „Wenn ich das wüsste. Ich weiß nicht, was ich gemacht haben sollte, dass ich nicht dabei bin. Mein letzter Einsatz, damals gegen die Bayern (am 24.September, Anm d. Red), war ja recht ordentlich.

Seitdem kam Bahoui nicht mehr zum Einsatz. „Mir kommt es vor, dass hier niemand weiß, wie gut ich bin“, zeigt sich der Rechtsfuß verwundert, „ich bin von meinen Qualitäten überzeugt. Sogar im Ausland weiß man, was ich drauf habe. Ich bin überzeugt, dass ich meiner Mannschaft hier helfen kann. Jeder im Kader wird für den Abstiegskampf gebraucht.“ Um sich zu empfehlen, würde Bahoui auch für das Regionalligateam des HSV auflaufen: „Natürlich, warum nicht. Ich würde gern dort spielen. Zudem kann ich mich dort zeigen, oben anbieten.