Jonas Boldt, Sportvorstand beim Hamburger SV, blickt auf den bewegten Transfersommer der Hanseaten zurück und zieht eine positive Bilanz. „Ich bin recht zufrieden. Das, was wir geschafft haben, geht im Rahmen unserer Möglichkeiten schon nah an die 100 Prozent ran“, äußert sich Boldt in der ‚Bild‘. Insgesamt 19 Abgänge und zwölf Neuzugänge verzeichneten die Rothosen. Erwirtschaftet wurde dabei ein Plus von elf Millionen Euro.

Kurz vor Transferschluss machte der Zweitligist noch die Verpflichtung von Martin Harnik perfekt. Boldt erhofft sich viel vom 32-Jährigen: „Wir brauchen einen Konkurrenz-Kampf, die Wachsamkeit tut allen gut. Er ist ein Spielertyp, den wir so nicht hatten. Er kann vorne viele Rollen einnehmen. Er hat die Erfahrung und eine Wahnsinnsquote. Auch als Typ ist er sehr positiv.