Dem Brasilianer Walace und Kyriakos Papadopoulos droht Ärger beim Hamburger SV. Das von Neu-Trainer Christian Tritz aus dem Kader beziehungsweise auf die Bank verbannte Duo war rund um die Partie gegen Hertha BSC (1:2) negativ aufgefallen. Walace hatte es versäumt, dem Spiel auf der Tribüne beizuwohnen und postete stattdessen private Fotos auf sozialen Kanälen.

Papadopoulos hatte sich dagegen kritisch über die Aufstellung geäußert, meinte: „Es ist brutal schade, dass einige erfahrene Spieler nicht im Kader waren, sie sind wichtig für die Mannschaft. Das war nicht die beste Lösung.“ Der ‚kicker‘ zitiert Titz: „Das Verhalten akzeptieren wir nicht.“ Dem Fachblatt zufolge könnten die Konsequenzen bis hin zu Rauswürfen führen.