HSV: Jarchow kontert Bruchhagen

HSV: Jarchow kontert Bruchhagen

17.09.2012 - 10:13

Carl-Edgar Jarchow hat auf die Kritik von Heribert Bruchhagen an der Transferpolitik des Hamburger SV reagiert. „Wir haben ein positives Eigenkapital von 15 Millionen Euro. Außerdem hat uns Klaus-Michael Kühne mit einem verzinsten Darlehen geholfen, das wir zurückzahlen müssen. Wenn Heribert Bruchhagen eine ähnliche Möglichkeit hätte, würde er es auch machen“, sagt der HSV-Boss gegenüber dem ‚kicker‘.

Bruchhagen hatte die Hanseaten am vergangenen Wochenende für die Verpflichtungen von Rafael van der Vaart, Milan Badelj und Petr Jiráček kritisiert. „Der HSV hat keinen guten Start gehabt. Was passiert? Es werden für 23 Millionen drei zusätzliche Spieler verpflichtet, um das alte sportliche Ranking wiederherzustellen“, zitierte ‚Sky Sports News HD‘ den Vorstandsboss von Eintracht Frankfurt.



Verwandte Themen

- HSV-Transferpolitik: Bruchhagen beklagt sich bitterböse - 15.09.2012

Martin Müller-Lütgenau

Das könnte Sie auch interessieren