Der Hamburger SV erhält beim bevorstehenden Verkauf von Gotoku Sakai zu Vissel Kobe doch eine Ablöse. Wie die ‚Hamburger Morgenpost‘ berichtet, kassieren die Hanseaten 500.000 Euro vom japanischen Erstligisten. Durch die begrenzten finanziellen Möglichkeiten von Vissel Kobe und der HSV-Bereitschaft, notfalls auf Ablösen zu verzichten, war auch ein ablösefreier Wechsel realistisch.

Für Trainer Dieter Hecking kommt der Wechsel nicht überraschend. „Er hat mir sehr früh signalisiert, dass es für ihn in Hamburg eigentlich nicht mehr weitergeht“, so Hecking, der den Abgang des Ex-Kapitäns bedauert: „Es ist mit Go wahnsinnig schade. Die Zusammenarbeit mit ihm in der kurzen Zeit war sehr professionell und offen. Ich glaube, auch ihn hätte man wieder hinbekommen können.