Der Hamburger SV wartet nach wie vor auf einen Käufer für Filip Kostic. Wie Sportvorstand Ralf Becker gegenüber der ‚Bild‘ versichert, liegt dem Zweitligisten nach wie vor kein Angebot für den 25-jährigen Offensivspieler vor. Aus dem Umfeld des Serben will die Boulevardzeitung erfahren haben, dass der FC Valencia derzeit als wahrscheinlichster neuer Arbeitgeber gilt.

Neben den Spaniern sollen sich auch der FC Southampton sowie Sporting Lissabon mit Kostic beschäftigen. Der Linskaußen steht an der Elbe noch bis 2021 unter Vertrag. Ein Verbleib in Hamburg war aber spätestens nach dem ersten Abstieg der Vereinsgeschichte ausgeschlossen.