Der Hamburger SV hat den Kampf um Onyinye Ndidi noch nicht aufgegeben. Wie die belgische Tageszeitung ‚Het Laatste Nieuws‘ berichtet, zeigt der Bundesligist nach wie vor Interesse am Defensivallrounder. Die ‚Rothosen‘ sollen bereits im Winter ein Angebot über sechs Millionen Euro eingereicht haben, das jedoch abgelehnt wurde.

Der 19-jährige Nigerianer will den KRC Genk verlassen und soll einen Wechsel nach Hamburg forcieren. Die Limburger, bei denen der Youngster noch bis 2020 unter Vertrag steht, beharren jedoch auf der Forderung von acht Millionen Euro. Ndidi kam für den dreifachen Meister bislang zu 55 Pflichtspieleinsätzen, in denen er vier Tore erzielte und drei weitere auflegte.