Mergim Mavraj könnte kurz vor einem Abenteuer in Nahost stehen. Der albanischen Zeitung ‚VIP Sport‘ zufolge befindet sich der Profi des Hamburger SV in fortgeschrittenen Verhandlungen mit dem saudi-arabischen Erstligisten Al-Ettifaq. Eine Einigung mit dem zweimaligen Meister (1983, 1987) sei in den nächsten Tagen möglich.

In Hamburg hat Mavraj keine Perspektive mehr. Trainer Christian Titz versetzte den 31-jährigen Innenverteidiger Ende März ins Training der U21 und stellte klar, dass es auch zur kommenden Saison keine Rückkehr zu den Profis geben soll. Mavrajs Vertrag endet 2019.