Nach zwei Jahren in der dritten Liga kehrt Finn Porath zum Hamburger SV zurück – und könnte direkt an einen Ligakonkurrenten weiterverkauft werden. Die ,Hamburger Morgenpost’ berichtet, dass es seit Februar keinen Kontakt zwischen dem HSV und seiner Leihgabe gegeben hat. Aufgrund seiner Leistungen bei der SpVgg Unterhaching (59 Drittligaspiele, sechs Tore) sind bereits mehrere Zweitligisten am 22-jährigen Linksaußen dran.

Namentlich genannt werden die Aufsteiger Karlsruher SC und VfL Osnabrück, die Porath aus den Duellen in den vergangenen beiden Jahren gut kennen dürften. Auch für die weiteren Leihspieler Matti Steinmann (Vendyssel FF/Dänemark) und Christoph Moritz (Darmstadt 98) wurde bislang keine Lösung gefunden. Gut möglich, dass deren Zukunft erst entschieden wird, wenn ein Nachfolger für den entlassenen Hannes Wolf gefunden wurde.