Für 32 Millionen Euro wechselt Kerem Demirbay von der TSG Hoffenheim zu Bayer Leverkusen. Die Kraichgauer müssen nach Informationen des ‚Hamburger Abendblatt‘ einen Teil der Ablöse an den HSV abdrücken. Zehn Prozent, also 3,2 Millionen Euro, gehen demnach an den Zweitligisten.

Zum Hamburger SV war Demirbay im Jahr 2013 ablösefrei von Borussia Dortmund II gekommen. Es folgten Leihen nach Kaiserslautern und Düsseldorf. 2016 ging es für Demirbay weiter nach Hoffenheim. 1,7 Millionen flossen damals an den HSV, nun folgt der Nachschlag.