Nachdem kürzlich der Transfer von Jann-Fiete Arp zum FC Bayern bekanntwurde, versucht Hannes Wolf nun, die Wogen zu glätten. „Fiete hat nichts falsch gemacht. Pfiffe gegen ihn könnte ich nicht verstehen, die hat er nicht verdient. Wenn so eine Tür aufgeht, ist es nachvollziehbar, dass er da durchgeht“, erklärt der Trainer des Hamburger SV laut ‚kicker‘.

Einige HSV-Anhänger werfen Arp vor, er habe im vergangenen Sommer ein Treuebekenntnis samt Verlängerung abgegeben, während im Hintergrund sein Wechsel nach München schon feststand. Wolf entgegnet: „Trotzdem ist Fiete noch hier. Weil ihm der HSV am Herzen liegt.“ Spielzeit brachte Arp das zuletzt jedoch eher wenig ein. Oftmals sitzt das Sturmtalent nur auf der Bank. Wolf empfiehlt: „Er muss genauso weitermachen wie bisher. Für mich ist entscheidend, wie er sich in der Gruppe gibt, wie er arbeitet. Und das ist top, top, top.