Vedad Ibisevic würde seinen Vertrag bei Hertha BSC gerne verlängern. Dem ‚kicker‘ sagt der Kapitän: „Es wäre zu früh, meine Karriere zu beenden. Ich bin fit. Die Bundesliga ist meine Lieblingsliga. Wenn man sich mit den Besten messen will, muss man hier spielen. Solange es körperlich geht, ist es eine Sache, die mich reizt und die mir Adrenalin gibt. Darauf stehe ich. Ich fühle mich hier wohl. Von daher kann ich mir gut vorstellen, in Berlin zu bleiben.“

Der Mittelstürmer kickt seit 2006 in Deutschland. In 304 Bundesligapartien für Alemannia Aachen, die TSG Hoffenheim, den VfB Stuttgart und die Hertha gelangen Ibisevic 116 Tore und 47 Vorlagen. Sein Arbeitspapier in der Hauptstadt läuft am Saisonende aus. Möglich, aber nicht unumgänglich ist ein Karriereende in den USA. „Das ist nicht unbedingt der Wunsch. Es muss nicht passieren. Wenn ich irgendwann meine Karriere beende und nicht in der MLS gespielt habe, werde ich nicht traurig sein“, sagt Ibisevic der ‚Bild‘.