Die Zukunft von Mauro Icardi steht in den Sternen. Weil der Stürmer bei Inter Mailand derzeit im Streik ist, wittern andere Vereine ihre Chance auf eine Verpflichtung. Wie ‚tuttomercatoweb.com‘ berichtet, stellt der SSC Neapel Icardi ein Gehalt von neun Millionen Euro plus zwei Millionen an möglichen Boni pro Saison in Aussicht.

Aber auch Juventus Turin und Real Madrid sollen am Argentinier interessiert sein und bereits Kontakt aufgenommen haben. Die Königlichen haben offenbar signalisiert, die Offerte von Napoli problemlos überbieten zu können. Icardi wurde bei Inter das Kapitänsamt entzogen. Seitdem weigert sich der 26-Jährige, für die Nerazzurri aufzulaufen. Beraterin und Freundin Wanda Nara sagte allerdings zuletzt: „Das Treffen mit den Verantwortlichen war gut. Mauro möchte gerne bei Inter bleiben. Wir hoffen auf eine schnelle Einigung.“