Kaum eine Woche vergeht ohne neue Spekulationen im Poker um Inter Mailands Mauro Icardi. Laut einem Bericht von ‚Calciomercato.com‘ hat sich der 26-Jährige gegen einen Wechsel zum FC Arsenal ausgesprochen. Nach den Vorstellungen der Nerazzurri sollte ihr Problem-Stürmer im Tausch mit Pierre-Emerick Aubameyang zu den Gunners wechseln. Obwohl er auch unter Neu-Trainer Antonio Conte keine Rolle spielt, bevorzugt Icardi einen Verbleib in der Modestadt.

Seine Frau und Beraterin Wanda Nara strebt derweil eine völlig neue Adresse an. Laut ‚Corriere dello Sport‘ hat die 32-Jährige nun Gespräche mit dem SSC Neapel eröffnet. Demnach soll sich der argentinische Angreifer in den kommenden Tagen telefonisch mit Trainer Carlo Ancelotti in Verbindung setzen, um über einen Wechsel reden.