Sowohl Kyriakos Papadopoulos als auch Booby Wood würden dem Hamburger SV bei einem Aufstieg in die Bundesliga teuer zu stehen kommen. Wie die ‚Sport Bild‘ berichtet, würden allein die beiden neun Millionen Euro Gehalt verschlingen. Während Innenverteidiger Papadopoulos vier Millionen Euro pro Jahr kassiert, zählt Stürmer Wood mit einem Jahressalär von 3,5 Millionen Euro ebenso zu den Spitzenverdienern. Hinzu stoßen unter anderem Prämien, mögliche Nachzahlungen und Provisionen für den jeweiligen Berater. Wood steht bis Saisonende leihweise beim Bundesligisten Hannover 96 unter Vertrag. Papadopoulos fällt dagegen mit einem Knorpelschaden seit Saisonbeginn aus.

Speziell Wood möchte der HSV gerne von der Gehaltsliste streichen. Die Rothosen würden dem 26-Jährigen im Sommer keine Steine in den Weg legen. Sein Vertrag in der Hansestadt läuft 2021 aus. In Hannover markierte der Mittelstürmer in der laufenden Saison bisher drei Tore. Zuletzt blieb er unter Trainer Thomas Doll außen vor.