Luciano Spalletti und Inter Mailand gehen offenbar ab Sommer getrennte Wege. Wie der ‚Corriere dello Sport‘ berichtet, hat sich der 60-Jährige mit den Klubverantwortlichen der Nerazzurri endgültig zerstritten. Nicht nur sportliche Gründe sollen den Ausschlag für die baldige Trennung gegeben haben. Der Übungsleiter hatte am vergangenen Wochenende schwere Geschütze aufgefahren und Starstürmer Mauro Icardi gerügt. Laut Spalletti sei das Verhalten des Argentiniers „demütigend für die Fans“.

Inter steht nach 29 Spieltagen auf Platz drei der Serie A. Jedoch war der Klub aus der Lombardei schon im Europa League-Achtelfinale gegen Eintracht Frankfurt ausgeschieden. In den verbleibenden neun Ligaspielen wird Spalletti alles versuchen, mit seinem Klub die Champions League-Plätze zu erreichen.