Nationalspieler Isco will seine Zelte bei Real Madrid offenbar zum nächstmöglichen Zeitpunkt abbrechen. „Isco hat einem befreundeten Mitspieler gesagt, dass er im Januar gehen will“, so die Information des spanischen Journalisten Eduardo Inda, der Manchester City als potenziellen Abnehmer nennt.

Der ‚Sun‘ zufolge zeigen auch der FC Arsenal und der FC Chelsea Interesse. Zudem könnte Tottenham Hotspur in den Poker einsteigen. Die ‚Tuttosport‘ bringt Isco derweil mit Juventus Turin in Verbindung. Isco ist allerdings noch bis 2022 an Real Madrid gebunden. Die Ausstiegsklausel liegt bei 700 Millionen Euro.