Valérien Ismaël wird wohl neuer Trainer beim Linzer ASK. Das vermelden österreichische Medien. Beim Bundesligisten aus der Alpenrepublik würde der 43-Jährige die Nachfolge von Oliver Glasner antreten, der wiederum bei Ismaëls Ex-Klub VfL Wolfsburg anheuert.

Seit Ende August ist Ismaël ohne Trainerjob. Der griechische Erstligist Apollon Smyrnis hatte sich bereits nach dem 1. Spieltag vom ehemaligen Innenverteidiger getrennt. Ismaël warf damals dem Präsidenten vor, Einfluss auf Taktik und Aufstellung zu nehmen.