Carl Zeiss Jena ist ob des Interesses einiger Klubs aus dem In- und Ausland an Guillaume Cros offenbar bereit, sich Gespräche anzuhören, sofern es denn konkret werden sollte. „Wir freuen uns über das Interesse von diesen Spitzenklubs, aber uns liegt noch kein offizielles Angebot vor. Umso wichtiger war es, dass wir den Vertrag mit Guillaume bis 2019 verlängert haben. Das war schon schwer genug. Jetzt müssen wir abwarten, wie es sich entwickelt“, kommentiert Geschäftsführer Chris Förster entsprechend in der ‚Bild‘.

FT berichtete am gestrigen Dienstag bereits exklusiv vom Interesse der Fuggerstädter am 22-jährigen Linksverteidiger von Carl Zeiss. Auch Jahn Regensburg, Racing Straßburg und der FC Basel mischen mit. Zudem wirft die ‚Bild‘ PAOK Saloniki mit in die Verlosung. Cros’ Vertrag in Thüringen ist noch bis 2019 datiert. Als Ablöse ruft der Drittligist eine hohe sechsstellige Summe auf.