Andries Jonker bringt sich beim abstiegsbedrohten 1. FC Nürnberg für die freigewordene Trainerstelle ins Gespräch. „Nürnberg vermittelt mir einfach ein gutes Gefühl. Es ist ein toller Verein mit tollen Fans und einem tollen Stadion. Deshalb würde ich sehr gerne hier arbeiten“, schwärmt der 56-jährige Niederländer in der ‚Bild‘. Die Franken trennten sich unter der Woche von Cheftrainer Michael Köllner und Sportvorstand Andreas Bornemann.

Jonker bewirbt sich beim Tabellenletzten: „Ich habe in Holland mit Willem II und hier in Deutschland mit dem VfL Wolfsburg schon bewiesen, dass ich Vereine in schwierigen Situationen helfen kann. Wolfsburg habe ich über die Relegation gerettet. Ich weiß, was in so einer Phase zu tun ist und bin fest davon überzeugt, es auch mit dem Club schaffen zu können.“ Am Montag trifft Nürnberg auf den Spitzenreiter aus Dortmund.