Da kündigt sich ein Paukenschlag in der Serie A an: Guiseppe Marotta, dessen achtjährige Amtszeit als Geschäftsführer von Juventus Turin am kommenden Donnerstag enden wird, soll laut ‚Calciomercato.com‘ bei Inter Mailand einsteigen. Angeblich gab es bereits positive Gespräche mit dem chinesischen Inter-Besitzer Jindong Zhang. Ein Engagement beim italienischen Fußball-Verband FIGC kommt für Marotta demnach nicht infage.

Stattdessen soll der 61-Jährige den Wunsch verspüren, Inter Mailand zu einem ebenbürtigen Rivalen Juves in der Meisterschaft aufzubauen. Dies könnte, so wird gemutmaßt, im Zusammenhang mit seinem problematischen Verhältnis zu Juve-Präsident Andrea Agnelli stehen, das auch den Ausschlag für den Abgang gegeben haben soll. Marottas Name ist untrennbar mit den großen Erfolgen der Alten Dame in den vergangenen Jahren verbunden. Auch den Transfer von Superstar Cristiano Ronaldo kann sich der hoch angesehene Funktionär auf die Fahne schreiben.